Äußere Anwendungen – ebenso wohltuend wie wirksam


Einen besonders großen Stellenwert haben bei uns die pflegerischen äußeren Anwendungen. Dazu gehören:

Heublumenpackungen bestehen aus getrockneten Gräsern und Blüten von naturbelassenen, ungedüngten Wiesen in all ihrer Vielfalt. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, die sich regulierend auf den Stoffwechsel auswirken. Bei uns erhalten alle Gäste während der Mittagsruhe eine warme Heublumenpackung auf den Bereich der Leber, um die Entgiftung und Verdauung anzuregen.

Wickel sind ein uraltes Hausmittel und haben eine tiefgreifende, heilsame Wirkung. Ein Ingwer-Nierenwickel zum Beispiel durchwärmt den ganzen Körper und ist eine reine Wohltat, weil bei vielen Menschen die Nierenregion zu kalt ist. Ein Lavendel-Bauchwickel beruhigt und entspannt. Ein Brustwickel löst hartnäckigen Husten und lässt freier atmen. Ein Eukalyptus-Blasenwickel hilft bei chronischen Blasenentzündungen. Welcher Wickel für Sie in Frage kommt, hängt von der ärztlichen Untersuchung, Ihrer Konstitution und Ihrem Befinden ab.

Rhythmische Einreibungen nach Wegmann/Hauschka sind eine Spezialität der Anthroposophischen Pflege und wurden Anfang des 20. Jahrhunderts von der holländischen Ärztin Dr. Ita Wegman entwickelt. Die Ärztin Dr. Margarethe Hauschka arbeitete sie nach 1945 zu einem ganzen Therapiekonzept aus (ebenso die Rhythmische Massagen, die wir auch anwenden). Sie können am ganzen Körper erfolgen oder gezielt an bestimmten Körperregionen. Eine Fußeinreibung am Abend zum Beispiel ist ein ausgezeichnetes Schlafmittel!

Auflagen aus Bienenwachs sind bei jeder Art von muskulären Verspannungen sinnvoll. Eine Heublumenpackung erhalten Sie täglich nach dem Mittagessen während der Mittagsruhe auf die Leberregion.

Das Schröpfen ist eine altbewährte naturheilkundliche Behandlung. Dabei werden kleine Glasglocken auf die Haut am Rücken aufgesetzt, nachdem vorher mit einer Flamme ein leichter Unterdruck in der Glasglocke erzeugt wurde. Dadurch saugt sich die Glocke auf der Haut fest und regt die Durchblutung in der darunterliegenden Region an. Das Schröpfen löst Blockaden und Verhärtungen und regt Stoffwechsel und Durchblutung an.